SpoSpiTo-Bewegungs-Pass an Grundschulen: Großer Erfolg

Über 75.000 Kinder haben bundesweit an der Aktion für mehr Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz auf dem Schulweg teilgenommen.

Die Herausforderung: Innerhalb von 6 Wochen mindestens 20-mal ohne Elterntaxi in die Schule zu kommen. Ob mit dem Fahrrad, dem Tretroller oder zu Fuß – Hauptsache das Auto blieb in der Garage.

Kinder, die diese Aufgabe gemeistert haben, erhielten als Anerkennung für so viel Bewegung und Klimaschutz eine Urkunde!

Doch der eigentliche Lohn war eine tägliche Bewegungs-Einheit noch vor Unterrichtsbeginn – und der Stolz, den Weg zur Schule selbst zurückgelegt zu haben. Zudem wurden unter allen erfolgreich teilgenommenen Kindern hochwertige Preise im Wert von 15.000 Euro verlost. Darunter 10 Gutscheine im Wert von jeweils 500 Euro für den Webshop von woom; 50 BigWheel® Scooter von HUDORA und 100 Kinderrucksäcke von Vaude.

„Wir hätten nicht mit so vielen motivierten Kindern gerechnet, die fleißig ihre Unterschriften sammeln, um schlussendlich erfolgreich an der Aktion teilzunehmen“, so der Projektleiter Thomas Gansert vom SpoSpiTo (Sporteln, Spielen, Toben) -Team.

Das Bild zeigt Jana aus der K9, die über die Verlosung einen schönen Rucksack gewonnen hat. 

Übrigens haben die Kinder der Astrid-Lindgren-Schule zusammen mehr als 4000 Bewegungspunkte gesammelt durch die Tage, an denen sie zu Fuß, mit Rad oder Roller oder mit dem Bus zur Schule kamen. Der Beweiß ist erbracht: Es geht ohne Eltern-Taxi!

Im Schülerrat sprachen sich alle Klassensprecher:innen dafür aus, auch im nächsten Jahr wieder mitzumachen!

Über SpoSpiTo – bringt Kinder in Bewegung!

SpoSpiTo steht für Sporteln, Spielen und Toben. Das Ziel von SpoSpiTo ist es, Kinder für mehr Bewegung zu begeistern und zu motivieren. Hierzu werden seit 2011 große Bewegungstage in Zusammenarbeit mit Sportvereinen organisiert, bei denen sich Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren an vielen verschiedenen Bewegungsstationen in einer großen Turnhalle nach Herzenslust austoben und ihrem natürlichen Bewegungsdrang freien Lauf lassen können ([extern]www.spospito.de).

Mit dem SpoSpiTo-Bewegungs-Pass (seit 2019) sollen Kinder zum einen zur Bewegung an der frischen Luft animiert werden, so dass der bewegte Einstieg in den Tag der Kinder gelingt und sie wacher, ausgeglichener und konzentrierter durch ihren Alltag gehen. Zum anderen soll der SpoSpiTo-Bewegungs-Pass die Verkehrssituation vor Grundschulen durch weniger „Elterntaxis“ entschärfen. Denn an vielen Schulen besteht das Problem der sogenannten „Elterntaxis“. D. h. die Kinder werden von ihren Eltern morgens zur Schule gefahren und auch wieder mit dem Auto abgeholt. Das führt häufig zu Verkehrschaos vor den Schulen und zu unübersichtlichen und gefährlichen Situationen für die Kinder.

Toller Nebeneffekt ist, dass die Umwelt auch noch geschont wird und wir mit dieser Aktion etwas für den Klimaschutz unternehmen können. Denn jeder Weg, der nicht mit dem Auto zurückgelegt wird, verringert den Verkehr und damit auch die Umweltverschmutzung.

 

 

Ansprechpartner SpoSpiTo

Thomas Gansert

Auf der Ludwigshöhe 16

87437 Kempten

Telefon: +49 (0)831/512 107-51

E-Mail: thomas-gansert@spospito.de

Internet: [extern]https://www.spospito-bewegungspass.de/


 

Vorlesetag

Vorlesetag am 06.05.2022

" Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit" (Astrid Lindgren)

Dieses Abenteuer konnten die Schüler*innen der Astrid-Lindgren-Schule am Freitag den 06.05.2022 erleben.

Wegen Corona war die Aktion zum bundesweiten Vorlesetag Ausgefallen. Nun konnten wir sie nachholen.

Vorlesen verbindet, entspannt und schafft Nähe. Gemeinsam in eine Geschichte einzutauchen und mit den Protagonisten mitzufühlen, fördert das Interesse am Lesen und noch viele weitere wichtige Kompetenzen der Kinder. Um dieses Miteinander zu feiern, durften die Kinder aus einer Vielzahl an Büchern ein Buch auswählen. In fast allen Räumen der Schule wurde heute morgen vorgelesen, die Auswahl war vielfältig, für jeden war etwas dabei. Sogar eine Märchenerzählerin und ein spanisches Buch waren dabei!

Es war eine große Freude für Klein und Groß!

 

Jongliertheater Hironimus

Heute war [extern]Hironimus bei uns zu Besuch.

Mit Zaubertricks, Jonglage und Akrobatik hat er uns verzaubert und zum Staunen gebracht. 

Das war ein Riesen-Spaß!

Anschließend haben sich die Kinder noch lange mit den Kunststücken beschäftigt. Unter den Fotos findet ihr auch zwei Bilder, gemalt von Mathea und Lisa aus der K7.

Und hier sind zwei Textproduktionen von Kindern der K2 von [PDF]Anina (JG4) und von [PDF]Kadia (JG2) und Tim (JG 1) 

Gesundheit und Klimaschutz - Wir machen mit!

Wir machen mit bei der Aktion SpoSpiTo-Bewegungs-Pass 2022.

Warum haben wir uns dazu entschieden?

Klima, Gesundheit, Verkehrserziehung, das alles sind heutzutage Themen in der Grundschule. Wir möchten gerne etwas dazu beitragen, dass auch Kinder sich in diesen großen Themen nicht machtlos und hilflos fühlen. Wir wollen ihnen zeigen, dass jeder kleine Beitrag zählt und dass auch jede Kind etwas tun kann.  Darum haben wir uns entschlossen, an der Aktion SpoSpiTo- Bewegungs-Pass mitzumachen.

Die Herausforderung

Jedes Kind erhält einen SpoSpiTo-Bewegungs-Pass. Für jeden Tag zwischen dem 25.04. und dem 03.06., an dem ein Kind den Weg (Hin- und Rückweg) zur Schule zu Fuß, mit dem Tretroller oder mit dem Fahrrad (erst nach der Verkehrsprüfung) zurückgelegt hat (gerne in Begleitung eines Elternteils), dürfen die Eltern eine Unterschrift in eine entsprechende Tabelle setzen. Ist die Tabelle mit 20 Unterschriften gefüllt, kann der SpoSpiTo-Bewegungs-Pass beim Sekretariat / bei der Klassenlehrkraft abgegeben werden. Dafür erhält jedes Kind eine SpoSpiTo-Urkunde!!

Zusätzlich nehmen vollständig ausgefüllte Bewegungspässe (mit 20 Unterschriften) an einer großen Verlosung teil. Es werden Preise im Wert von 15.000,– Euro verlost.

Zu gewinnen gibt es:

  • 10 Gutscheine im Wert von jeweils 500 Euro für den Webshop von woom
  • 50 BigWheel® Scooter von HUDORA
  • 100 Kinderrucksäcke von Vaude.
     

Die Preise jedenfalls haben's in sich.

Der Nutzen

Für die Kinder hat es viele Vorteile, den Schulweg zu Fuß, mit dem Tretroller oder dem Fahrrad zurückzulegen:

  • Regelmäßige Bewegung stärkt die Abwehrkräfte, beugt Haltungsschwächen und Übergewicht vor und macht außerdem viel Spaß. Der Weg zur Grundschule eignet sich bestens als tägliche Trainingseinheit.
  • Durch die Bewegung an der frischen Luft werden die Kinder wacher und ausgeglichener, wodurch sie konzentrierter durch ihren Alltag gehen.
  • Die Kinder lernen frühzeitig mit den Herausforderungen des Straßenverkehrs umzugehen und gewinnen Sicherheit. Der Schulweg eignet sich ideal, um richtiges Verkehrsverhalten Schritt für Schritt zu trainieren – zuerst an der Hand der Eltern und später alleine oder mit Freundinnen und Freunden. Das ist wichtig, denn die Eltern können ihre Kinder zukünftig nicht immer auf allen Wegen begleiten.
  • Auf dem Schulweg sammeln Kinder grundlegende Erfahrungen, die für ihre persönliche Entwicklung wichtig sind. Sie knüpfen soziale Kontakte, erforschen mit anderen Kindern die Umgebung und machen Entdeckungen in der Natur.

Kurz: Sie erkunden auf eigene Faust die Welt. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein und fördert ihre Eigenverantwortung.

Auch die Eltern profitieren davon, wenn ihr Kind selbstständiger wird. Der morgendliche Stress endet an der eigenen Haustür und die Eltern sparen sich die Zeit für das Bringen und Holen. Wer will, darf seinen Sprössling aber natürlich zur Schule begleiten.

Und nicht zuletzt leisten wir mit dem Projekt einen Beitrag zum Klimaschutz und damit auch für die Zukunft unserer Kinder. Jeder Weg, der zu Fuß, mit dem Tretroller oder mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, verringert den Verkehr und damit auch die Umweltverschmutzung.

Der Nutzen

Für die Kinder hat es viele Vorteile, den Schulweg zu Fuß, mit dem Tretroller oder dem Fahrrad zurückzulegen:

  • Regelmäßige Bewegung stärkt die Abwehrkräfte, beugt Haltungsschwächen und Übergewicht vor und macht außerdem viel Spaß. Der Weg zur Grundschule eignet sich bestens als tägliche Trainingseinheit.
  • Durch die Bewegung an der frischen Luft werden die Kinder wacher und ausgeglichener, wodurch sie konzentrierter durch ihren Alltag gehen.
  • Die Kinder lernen frühzeitig mit den Herausforderungen des Straßenverkehrs umzugehen und gewinnen Sicherheit. Der Schulweg eignet sich ideal, um richtiges Verkehrsverhalten Schritt für Schritt zu trainieren – zuerst an der Hand der Eltern und später alleine oder mit Freundinnen und Freunden. Das ist wichtig, denn die Eltern können ihre Kinder zukünftig nicht immer auf allen Wegen begleiten.
  • Auf dem Schulweg sammeln Kinder grundlegende Erfahrungen, die für ihre persönliche Entwicklung wichtig sind. Sie knüpfen soziale Kontakte, erforschen mit anderen Kindern die Umgebung und machen Entdeckungen in der Natur.

Kurz: Sie erkunden auf eigene Faust die Welt. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein und fördert ihre Eigenverantwortung.

Auch die Eltern profitieren davon, wenn ihr Kind selbstständiger wird. Der morgendliche Stress endet an der eigenen Haustür und die Eltern sparen sich die Zeit für das Bringen und Holen. Wer will, darf seinen Sprössling aber natürlich zur Schule begleiten.

Und nicht zuletzt leisten wir mit dem Projekt einen Beitrag zum Klimaschutz und damit auch für die Zukunft unserer Kinder. Jeder Weg, der zu Fuß, mit dem Tretroller oder mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, verringert den Verkehr und damit auch die Umweltverschmutzung.

Hier gibt es die Informationen auch noch mal zum [PDF]Dowload.


 

Mein Karneval, Dein Karneval, Karneval weltweit

ein Projekt im Englischunterricht von Frau Brinkmann

Obwohl in vielen Teilen der Welt immer noch COVID-bedingte Unsicherheit in Bezug auf Karnevalsfeiern besteht, ist der globale Bildungsverlag Twinkl ([extern]www.twinkl.de) der Ansicht, dass es wichtig ist, Kindern zu helfen, dieses Fest trotzdem zu feiern. Die Organisation beschloss, Karnevalsfeiern in Klassenzimmer auf der ganzen Welt zu bringen, indem sie Schülerinnen und Schüler zusammenbrachte und ihnen die Möglichkeit gab, Geschichten und Bilder ihrer Lieblingsbeschäftigungen zu dieser Feier mit Kindern in verschiedenen Ländern zu teilen.

Unsere Schule hat an Twinkls kulturellem Austauschprojekt „[extern]Mein Karneval, Dein Karneval“ teilgenommen. In diesem Gruppenprojekt verfassten unsere Schülerinnen und Schülern eine Geschichte über Karneval auf Englisch und erstellten dazu ein Bild. Diese wurden dann an eine Schule in Brasilien, Spanien, Griechenland oder Zypern geschickt!


 

Frida Kahlo in der K8

Die Elefantenklasse hat sich mit Frida Kahlo beschäftigt. 

Sehen Sie hier die [intern]Bilder und Recherche...

Neue Nachrichten

Bald geht es los für die neuen Erstklässler!

[intern]Informationen zur Einschulung finden Sie hier.

mehr

Die Elefantenklasse hat sich mit Frida Kahlo beschäftigt. 

Sehen Sie hier die [intern]Bilder und Recherche...

mehr

Die Kinder der Astrid-Lindgren-Schule haben während der Aktionstage [intern]SpoSpiTo mehr als 4000 Bewegungspunkte gesammelt durch die Tage, an denen sie zu Fuß, mit Rad oder Roller oder…

mehr
Telefon Kontakt-formular Öffnungs-zeiten

 

Sekretariat 
02173 951-4410

Schulleitung
über das Sekretariat

Ganztagsbetreuung
02173 951-4418

 

Öffnungszeiten Sekretariat:
Mo - Di 10:45 bis 15:30 Uhr
Mi 10:45 bis 15:15 Uhr
Do - Fr 07:15 bis 10:45 Uhr

Betreuungszeiten:
Mo bis Fr 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Nach oben